Pressemitteilung, 28. April 2017



GUIDE SHARE Usergroup Jahrestagung 2017: Die Facetten der Digitalisierung

Leipzig - 22. - 24. Mai / neue Impulse für Business-Entscheider und IT-Verantwortliche

(PresseBox) (Stuttgart, 28.04.2017) GUIDE SHARE, die IBM Benutzervereinigung, richtet für Entscheider und Führungskräfte ihre Jahrestagung der DACH-Region in Leipzig vom 22. bis 24. Mai aus. Hauptthema ist in diesem Jahr die Auslotung der unterschiedlichsten Facetten der Digitalisierung. Unternehmen und Gesellschaft sind längst in der Digitalisierung angekommen - sie ist nicht mehr die Zukunft, sondern die Gegenwart, überall und in allen Facetten.

Die mit der Digitalisierung in Zusammenhang stehenden Begriffe wie Machine Learning, IoT, Cognitive Computing, Predictive Analytics, Big Data, Design Thinking oder Cloudservices sind bereits Bestandteil zahlreicher Produkte und Dienstleistungen. Besondere Erwartungen liegen auch im Thema Blockchain: Es ist zu erwarten, dass bereits 2017 erste konkrete Umsetzungen hier zu sehen sein werden. Auch dabei zeigt sich: Die Geschwindigkeit der Innovationen nimmt aufgrund der Digitalisierung weiter zu und macht vor keiner Branche halt. Einige Beispiele:

Facette Banking
- Im Finanzsektor revolutionieren FinTechs das Erlebnis Banking aus Kundensicht. Kooperationen zwischen FinTechs und Banken sind an der Tagesordnung und Bezahlsysteme sind im Umbruch. Auch hier bietet die GSE in zwei Vorträgen zu Apple Pay und Host Card Emulation Informationen aus erster Hand.

Facette Gesundheit
- Maschinen lernen immer schneller und besser und IBM sah auf der World of Watson 2016 bereits den Tag kommen, an welchem Ãrzte täglich die Watson-KI konsultieren werden, um Unterstützung im Bereich der Diagnose oder Behandlung zu bekommen. Und aufgrund der Analyse der globalen, unglaublich großen (und wachsenden) Datenmengen wird Watson als digitaler Assistent von Tag zu Tag besser.

Facette Technologie
- Das Internet der Dinge ist unter uns: Die Vernetzung von Maschinen und die Analyse der daraus gewonnenen Daten bringen massive Veränderungen mit sich. Die hinter Blockchain stehende Technologie hat das Potenzial, die Nachverfolgung sämtlicher Transaktion und Interaktionen zu revolutionieren.

Facette Zusammenarbeit-
Design Thinking ist in der IT der zwei Geschwindigkeiten das Schnellboot und verändert die Art der Zusammenarbeit. Hackathons zeigen, in welcher Geschwindigkeit heute Ideen in Realität umgesetzt werden; basierend auf Cloudservices haben sich die Produktbereitstellungszeiten mittels DevOps deutlich verkürzt.

Aus Unternehmenssicht stellen sich zu allen Facetten der Digitalisierung die Fragen:

Sind die bisherigen Geschäftsmodelle von Unternehmen bedroht, und wie sehen Geschäftsmodelle in Zeiten der Digitalisierung aus?

Was bedeutet die Digitalisierung für die eigene Organisation? Sind Unternehmen und ihre Mitarbeiter darauf vorbereitet?

Ist die Unternehmens-IT in der Lage, zeitnah auf die Anforderungen der Digitalisierung zu reagieren oder gar Impulse zu setzen?

Die Usergroup GUIDE SHARE greift die Facetten der Digitalisierung auf und möchte auch dieses Jahr wieder für Ihre Mitglieder Begleiter und Sparringspartner sein. Hierzu bietet die Jahrestagung praxisorientierte Vorträge von Arbeitsgruppen sowie aus dem Forschungs- und Entwicklungsbereich . Daneben gibt es wie immer Zeit für den gemeinsamen Gedankenaustausch und Networking. Anmeldung:

https://gse.paxido.com/GSE-DACH-Jahrestagung-2017/registration


 News, März 2017








GUIDE SHARE EUROPE auf der CeBIT

GSE präsentierte sich auf dem IBM Stand, in der "Cognitive Expertise" Zone auf der diesjährigen CeBIT, die vom 20. - 24. März in Hannover stattfand.

Die CeBIT ist einer der wichtigsten globalen Events für Digital Business. Für uns war es wieder eine großartige Gelegenheit unsere Organisation, unsere Aktivitäten und die Vorteile für die Mitglieder zu präsentieren und zu erläutern.

Wir hatten inspirierende, interessante und fruchtbare Gespräche mit IBM Kunden, Business Partner und akademischen Einrichtungen gehabt.


 News, Februar 2017








Der IBM Master the Mainframe Contest 2016 ist zu Ende gegangen und die Gewinner stehen fest!


1. Platz:
Sebastian Wind, Universität Leipzig



2. Platz: Stefan Walter, Universität Leipzig



3. Platz: Lucas Hahn, Hochschule Weserbergland



Wir gratulieren den Gewinnern für ihre beeindruckende Leistung recht herzlich!

Die offizielle Bekanntgabe der Gewinner und die Preisverleihung finden im Rahmen der diesjährigen GSE DACH Jahrestagung am 22. Mai 2017 um 18:30 Uhr im Hotel The Westin in Leipzig statt.

Das gesamte IBM Master the Mainframe Contest - Team bedankt sich bei allen, die am Wettstreit teilgenommen haben!
 

 News, 25. Oktober 2016






Leipzig, 25.10.2016: Herr Rainer Birkle hat die Position des GSE Region Managers der Deutschen Region am 25. Oktober 2016 mit sofortiger Wirkung übernommen.

Die Wahl des GSE Region Managers der Deutschen Region für die Amtszeit 2017/2018 fand wie geplant am 25. Oktober 2016 in Leipzig statt.

Der Kandidat, Herr Rainer Birkle, Leiter des Bereichs Geschäftsbetrieb der Firma Deutscher Sparkassen Verlag GmbH (DSV) mit Sitz in Stuttgart wurde mit großer Mehrheit der abgegebenen Stimmen gewählt.

Wir beglückwünschen Herrn Birkle zu seiner Wahl und wünschen ihm für die neuen Aufgaben viel Erfolg und viel Freude.

 
 News, 14. Juni 2016


München, 14.06.2016: GSE Präsident, Peter Groth stellt Europas bedeutendste IBM Benutzervereinigung, GUIDE SHARE EUROPE vor 

https://www.youtube.com/watch?v=rTVCJe5ipAo

 
 Pressemitteilung, 8. Juni 2016





Geschäftskontinuität erfordert eine robuste IT: GUIDE SHARE EUROPE gründet neue Arbeitsgruppe zum Thema Business Continuity Management

Branchenübergreifender Austausch zu Best Practices und Erfahrungen in der Daten-Analyse und zur Wahrung geschäftskritischer Prozesse / effektive Wissensvermittlung durch die IBM Benutzerorganisation stärkt Unternehmen im kognitiven Zeitalter

(PresseBox) (Stuttgart, 08.06.2016).
Die IBM Benutzervereinigung GUIDE SHARE EUROPE hat eine neue Arbeitsgruppe zum Thema Business Continuity Management ins Leben gerufen. Unternehmen aller Branchen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind eingeladen, sich diesem Arbeitskreis anzuschließen. Die Arbeitsgruppe bietet Teilnehmern eine Plattform, um sich über Best Practices und Erfahrungen in der Daten-Analyse auszutauschen und sich damit ihren Geschäftserfolg im kognitiven Zeitalter der IT sicherzustellen.

Unter dem Motto "Managing Business Continuity in the Era of Cognitive IT" beschäftigt sich die neue Arbeitsgruppe mit vielfältigen Themen rund um das Management der Geschäftskontinuität. GSE lädt Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ein, an dieser Arbeitsgruppe teilzunehmen. Unternehmen profitieren von einem branchenübergreifenden Austausch zu Best Practices und Erfahrungen im Management der Geschäftskontinuität. Die Veranstaltungen der Arbeitsgruppe sind von Workshops und Break Out Sessions geprägt.

Im Rahmen des ersten Arbeitstreffens wurde Reiner Boertz, Fachreferent DV-Strategie LVM Versicherungen, zum Chairman und Claudia Frohnhoff, Vice President Sales und Marketing bei der Detack GmbH, zum Vice-Chair der Arbeitsgruppe gewählt. Repräsentant von Seiten der IBM ist Kai Rösler, Associate Partner und Leiter IBM Reciliency Consulting Services DACH. "Die neue GSE-Arbeitsgruppe ermöglicht Unternehmen, sich über Best Practices und Erfahrungen im Management der Geschäftskontinuität in verschiedenen Branchen auszutauschen und so für das Zeitalter der kognitiven IT gewappnet zu sein", sagt Kai Rösler.

In den kommenden Wochen wird sich das Organisationsteam mit der näheren thematischen Ausrichtung der Arbeitsgruppe beschäftigen. Das nächste Treffen des Arbeitskreises ist für November diesen Jahres geplant.

Bei Interesse zur Teilnahme an diesem Arbeitskreis können sich Leser wenden an:

Rainer Boertz
Fachreferent LVM Versicherungen
r.boertz@lvm.de 

 
 News, Februar 2016






Am 21.01.2016 wurde die GSE Arbeitsgruppe "Big Data & Analytics" in Frankfurt am Main gegründet. Spannende und informative Vorträge warteten auf die fast 70 Teilnehmer in einer lockeren und entspannten Atmosphäre. Themen wie die IBM Sicht zu Big Data & Analytics, der Einsatz von Hadoop für polystrukturierte Daten und eine Vorstellung von Use Cases unter Verwendung von BigInsight standen auf der Tagesordnung.

Genauso vielversprechend sehen die zukünftig geplanten Themen und Ideen für Vorträge sowie Diskussionsrunden.

Bei Interesse an einer Mitwirkung im Arbeitskreis kontaktieren Sie bitte die Chair(wo)men der Arbeitsgruppe unter folgendem Link: http://www.gsenet.de/Arbeitsgruppen/BigDataAnalytics


 Pressemitteilung, 25. Januar 2016



Guide Share Usergroup GSE kündigt erste Sicherheitskonferenz an

Neues Angebot für Mitglieder der größten IBM Anwendervereinigung / IT-Sicherheits-bezogene Informationen aus erster Hand und Erfahrungsaustausch am 1.3.2016 in Frankfurt

(PresseBox) Stuttgart, 25. Januar 2016. Die Guide Share Usergroup GSE, weltweit größte IBM Anwendervereinigung, kündigt ihre neue Sicherheitskonferenz an. Der Anlass: Die EU-Datenschutz-Grundverordnung stellt das Datensicherheits- und Datenschutzrecht auf neue Beine. Nach dem IT-Sicherheitsgesetz wird nun durch ein EU-Gesetz das Datensicherheits- und Datenschutzrecht erheblich geändert - ab 2018 wird es gelten.

Die erste GSE Sicherheitskonferenz 2016 am 1. März 2016 in Frankfurt hat sich daher zum Ziel gesetzt, Datensicherheits- und Datenschutzfachleute professionell zu informieren, damit sich Ihre Unternehmen auf die Änderungen einstellen können. Was ändert sich durch das neue Recht in Sachen Informationssicherheit und Datenschutz? Welche Dokumentation von Datensicherheit verlangt das neue Recht? Erhöhen sich bisherige technische Standards und werden sie konkreter? Was verlangt die neue Risikobewertung? Und welche Anforderungen an den Umgang mit Beschäftigtendaten z. B. bei Logs und beim Screenen sind zu erwarten? An einem Tag führen jeweils spezialisierte Referenten in die Antworten zu diesen Fragen ein.

Datensicherheit mutiert angesichts der vielen Datenpannen immer mehr zu einer Anforderung, die durch Gesetze bestimmt ist. In der Vergangenheit dagegen lag es in der Hand der Fachleute und einzelner Verbände, hier für sich selbst Regeln zu schaffen, teilweise auch durch die ISO- oder DIN-Standards. Deshalb kommt kein Informationssicherheitsspezialist mehr ohne die Kenntnis der gesetzlichen Vorschriften aus.

Die 1. GSE Sicherheitskonferenz 2016 will in der Art eines Vor-Ort-Ratgebers informieren. Im Vordergrund stehen nicht die Vorschriften selbst, sondern das, was aus Ihnen für den Arbeitsalltag folgt.

„IT-Sicherheitsexperten müssen zwar nicht alles zum Datensicherheitsrecht wissen. Doch sie sollten ihre Kenntnislücken, die im Arbeitsalltag häufig eine Beschränkung darstellen, füllen“, erläutert Peter Groth, German Director of Finance and Administration, GSE.

Die GSE will mit diesem neuen Angebot einmal jährlich die wichtigsten Themen der Datensicherheit aufgreifen und ihre Mitglieder und weitere Interessierte informieren, um eine Wissensaustauschplattform zu schaffen. Angesprochen sind daher Datensicherheits- und Datenschutzfachleute, CSOs, CISOs, IT-Verantwortliche und Juristen in Unternehmensfunktionen mit Bezug auf IT-Sicherheit.

Sprecher sind:
- Ralf Bendrath, Brüssel, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Europaabgeordneten Jan Philipp Albrecht
- Professor Johannes Caspar, Hamburg, der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Hamburg (angefragt)
- Dr. Philipp Kramer, Hamburg, Rechtsanwalt, Beratungsbüro Gliss & Kramer
- Prof. Dr. Kai v. Lewinski, Passau, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Medien- und Informationsrecht an der Universität Passau
- David Oberbeck, Hamburg, Rechtsanwalt, Herting Oberbeck Rechtsanwälte
- Andreas Sachs, Dipl.-Inf. (Univ.), Ansbach, Referatsleiter für IT-Sicherheit und technischen Datenschutz beim Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht
- Ulrich Weinbrenner, Berlin, Leiter des Referats V II 4 und der Projektgruppe Datenschutz im Bundesministerium des Innern (angefragt)

Die Veranstaltung findet am 1.3.2016 in Frankfurt von 9.30h bis 17h im Hotel Westin Grand, Konrad-Adenauer-Str. 7, 60313 Frankfurt, statt.

Anmeldung und Agenda:
https://gse.paxido.com/GSE-DACH-Sicherheitskonferenz

Weitere Informationen zur GSE: www.gsenet.de

 Pressemitteilung, 02. Dezember 2015



Usergroup Guide Share Europe gründet neuen "Big Data & Analytics"-Arbeitskreis

Gründungsveranstaltung am 21.01.2016 in Frankfurt / Anwender rüsten sich für die Cognitive-Ära


(PresseBox) Stuttgart/Frankfurt, 2. Dezember 2015. Die Usergroup Guide Share Europe (GSE) kündigt die Gründung des neuen "Big Data & Analytics"-Arbeitskreises für das kommende Jahr an. Damit stellt sich die größte Vereinigung der Anwender von IBM Systemen auf die neuen Herausforderungen der Cognitive-Ära ein. Anwender und Experten verschiedener großer und mittelgroßer Unternehmen tauschen dabei Erfahrungen und Best-Practice-Verfahren aus, um die jeweils firmenindividuell bestmöglichen Ergebnisse aus ihren Big-Data-Projekten zu ziehen.

"Die richtigen unternehmerischen Schlüsse für Entscheidungen auf Basis einer intelligenten Datenauswertung zu ziehen, ist eine Kernkomponente für den Erfolg im 21. Jahrhundert", sagt Alina Mot, Technical Coordinator der GSE in der deutschsprachigen Region. "Mit der Gründung des neuen Arbeitskreises führen wir frühere Initiativen fort und bündeln diese in einem neuen Kompetenzkreis, der die anwenderorientierte Sicht in den Vordergrund stellt."

"Big Data, primär die intelligente Nutzung und Auswertung sehr großer Datenmengen, gehört nach Befragungen unter den GSE-Unternehmensmitgliedern zu den Top-Themen, mit denen sich IT-Verantwortliche und Fachabteilungen befassen", sagt Peter Groth, German Director of Finance and Administration, GSE. "Damit ist das Thema zu einem der Top3-Themen auch für die GSE-Organisation geworden. Dies adressieren wir mit dem neuen Arbeitskreis, aber auch einer schwerpunktmäßigen Berücksichtigung in künftigen Management-Konferenzen und weiteren GSE-Events."

Drängende Themen, mit denen sich die Teilnehmer des Arbeitskreises zunächst befassen werden, sind zunächst die grundsätzliche Architektur von Big-Data-Analytiksystemen, der Einsatz von Hadoop für polystrukturierte Daten, Analytik in Ergänzung zum Data-Warehouse-Konzept, Real-Time-Analytik und Integrations- und Corporate-Governance-Fragen. Im Verlauf der Entwicklung des Arbeitskreises wird auch mit erweiterten Fragestellungen rund um Cognitive-Computing-Themen und Systeme auf Basis der Watson-Technologie gerechnet.

Die Gründungsveranstaltung findet statt in der IBM Niederlassung Frankfurt-Sossenheim am Donnerstag, 21.01.2016, von 10-17h.

Bei Interesse an einer Mitwirkung im Arbeitskreis und Mitgliedschaft bei GSE kontaktieren Sie bitte
gsesek@gsenet.de.
Weitere Details zur Agenda auf Anfrage.
Pressevertreter melden sich bei Teilnahmeinteresse an der Gründungsveranstaltung bei
alina.mot@empalis.com.

Informationen zur Guide Share Europe:
www.gsenet.de


 Pressemitteilung, 27. November 2015

TSM-Symposium in Dresden: Ausblick auf "IBM Spectrum Protect"

(Speicherguide)
, 27. November 2015. Backup mit dem TSM - die Nachfrage nach dem "Tivoli Storage Manager" (TSM) alias "IBM Spectrum Protect" ist ungebrochen. Gut 340 Teilnehmer aus über 20 Ländern haben kürzlich das 12te "TSM Symposium", das von der Uni Köln und Guide Share Europe (GSE) ausgerichtet wurde, in Dresden besucht. Ein Nachbericht.

Von Dr. Harald Karcher & Engelbert Hörmannsdorfer

Ein TSM-Symposium zwölfmal ausrichten, und das von einer von IBM/TSM unabhängigen Organisation, das heißt schon was. Die ersten ADSM-Workshops begannen 1994 an der Uni Karlsruhe. Seit 1999 liefen die ADSM/TSM-Symposien an der Uni Oxford, 2009 dann im Grandhotel Petersberg, 2011 im Hilton Dresden an der Frauenkirche, 2013 im Hilton Berlin am Gendarmenmarkt, und 2015 nun eben im wunderbaren Westin Bellevue Dresden, rechts der Elbe, mit Blick auf die gegenüberliegende Dresdner Altstadt.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der direkte Austausch zwischen Anwendern, Beratern und Entwicklern des "Tivoli Storage Manager" (TSM), der jetzt neuerdings von IBM in "IBM Spectrum Protect" umbenannt wurde. Das Team der Entwickler aus Tucson (Arizona) stellte die aktuellen und zukünftigen Entwicklungen in einem informellen Umfeld zur Diskussion. Vorträge aus dem Anwenderkreis und akademischen Nutzerumfeld runden das Workshop-Programm ab.

Ergänzt wurde dieser Teil der Veranstaltung durch eine kleine Ausstellung von Firmen, die Zusatz-Produkte und Dienstleistungen zu IBM Spectrum Protect auf den Markt bringen. Diese stellen ihre Ideen und Produkte in einem halben Tag vor der eigentlichen Vortragsveranstaltung zur Diskussion und stehen dann in den Pausen des Symposiums an ihren Ständen zum weiteren Austausch bereit.
 
Die GSE alias Guide Share Europe als Veranstalter ist Europas einflussreichster IBM-Anwender-Club. Die GSE vereint die 1.000 wichtigsten IBM-Grosskunden zu einer gemeinsamen Stimme, darunter Banken, Versicherungen, Handel, Industrie, Behörden, Universitäten und Forschungs-Einrichtungen von Schweden im Norden bis Spanien im Süden. Die Universität zu Köln ist Mitveranstalter der TSM-Konferenz, und auch selbst ein großer IBM- und TSM-Anwender. Also drehte sich auf dem TSM-Kongress fast alles um Speicher-, Backup- und Restore-Themen.

Unter diesem großen Dach wurden Fachaspekte wie TSM-Backup in virtuellen Umgebungen, TSM-Strategie und -Ausblick, Flashcopy-Unterstützung, TSM-Erfahrungsberichte für GPFS, NDMP und Exchange sowie Cloud-Perspektiven vertieft. (Hier findet sich das komplette TSM-Event-Programm.) Der nächste TSM-Kongress ist für 2017 geplant.

Lesen Sie den kompletten Beitrag hier


 Pressemitteilung, 28. September 2015

Neuer Treibstoff für kleine Großrechner: Guide Share und IBM laden zur Technical University für z/VSE, z/VM und Linux auf z Systems
50 Jahre z/VSE-Betriebssystem unterstreichen Kontinuität und Zukunftsfähigkeit der Plattform / Informationen aus erster Hand vom Böblinger IBM Entwicklungsteam für den Betrieb kleinerer Mainframes in Cloud-, Analytics-, Mobile- und Social-Aufgabenstellungen

(PresseBox) Stuttgart/Böblingen, 28. September 2015. Die Guide Share Europe Benutzervereinigung für Anwender von IBM Systemen lädt zusammen mit IBM ein zur 9. Europäischen Technical University für z/VSE, z/VM und Linux auf z Systems (IBM Großrechnersystemen). Diese findet am 19. Oktober bei IBM Forschung und Entwicklung in Böblingen und am 20.-21. Oktober im Le Méridien Hotel Stuttgart statt. Die Veranstaltung richtet sich an IT-Manager und technische Professionals in IBM System z-Großrechnerumgebungen.

Ziel der Veranstaltung ist der Informationsaustausch zu Innovationen und neuen technischen Highlights insbesondere in den Bereichen z/VSE, z/VM und Linux on z Systems. Fokusgebiete sind dabei die Themen z/VSE System, z/VSE CICS, z/VSE DB2, z/VM System, z/VM DB2, Linux on z Systems und DB2 LUW. Ein wichtiger Teil der Aufmerksamkeit fällt dabei auf den Einsatz moderner Lösungen für Data Management und Interconnectivity sowie die Bereiche Cloud, Analytics, Mobile und Social. Hochkarätige Sprecher sowohl von der Anwenderseite (u.a. Barclays, Fratelli Carli, Supreme Court of Virginia) wie auch aus der GSE- und Partnercommunity und von IBM Entwicklung sind vor Ort.

Ein besonderes Highlight ist das Jubiläum des fünfzigjährigen Jubiläums von z/VSE, dem "kleinen" IBM Großrechnerbetriebssystem, in diesem Jahr. 1965 kündigte IBM "DOS/360" an, das erste kommerziell verfügbare Betriebssystem für die S/360-Architektur. DOS/360 sollte ursprünglich nur für eine kurze
Zeit am Markt bleiben, bewährte sich aber aufgrund seiner hohen Ressourceneffizienz bei den damals limitierten und extrem teuren Speichermengen.

Über die Jahrzehnte hat sich DOS/360 aufgrund der hohen bleibenden Nachfrage der Anwender in z/VSE verwandelt, das noch immer weltweit eine vierstellige Anzahl an Mission-Critical-Aufgabenstellungen in Unternehmen aller Branchen - weltweit - unterstützt. 2007 schuf die Guide Share eine europäische Anwender-Workingroup für die Nutzer von z/VSE sowie dem Virtualisierungssystem z/VM (der ersten kommerziellen Virtualisierungsmaschine überhaupt, seit 1972). Dazu kamen die neuen Möglichkeiten mit Linux auf zSystems. Da die Kombination aus z/VSE, z/VM und Linux on z Systems eine wichtige Rolle für den Anwendereinsatz auch in Zukunft spielt, werden die künftigen Möglichkeiten im Rahmen der Veranstaltung gemeinsam - und als besonderes Highlight - am Ort der Entwicklung von z/VSE in Böblingen - vorgestellt. Die neue Version von z/VSE, V6, wird voraussichtlich noch 2015 verfügbar werden.

Weitere Informationen zur Agenda und zur Anmeldung:
https://events.paxido.com/vmvse-autumn-2015/registration

Weitere Informationen über IBM z/VSE:
http://www-03.ibm.com/systems/z/os/zvse/


 Pressemitteilung, 10. Juli 2015

GSE-Veranstaltungshinweis
TSM-Symposium 2015: Promising Future - Speicherstrategien, Backup, Virtualisierung und Cloud
Das zweijährig stattfindende Symposium lädt mit hochkarätigen Vorträgen zum  Erfahrungsaustausch vom 22.-25. September nach Dresden


(PresseBox) Stuttgart/Köln, 10. Juli  2015. Die Guide Share Europe (GSE), Vereinigung der Anwender von IBM Informationstechnologie und die Universität zu Köln laden zum zwölften Mal zum Erfahrungsaustausch und Expertendialog rund um Speicher- und Backup-Themen beim zweijährlich stattfindenden TSM-Symposium ein. Best-Practice im Unternehmenseinsatz sowie Erfahrungen im Bereichen TSM-Backup für virtuelle Umgebungen, Flashcopy-Support und TSM in der Cloud sind nur einige Themen der viertägigen Veranstaltung.

Das zweijährlich von Guide Share Europe und der Universität zu Köln organisierte TSM-Symposium ist mittlerweile europaweit bekannt für die hochkarätigen Fachbeiträge im Bereich Backup und Storage. Dabei ist ein Themenschwerpunkt die effektive Nutzung der IBM Spectrum Protect-Lösungen (vormals IBM Tivoli Storage Manager). Die diesjährige Veranstaltung findet im Westin Bellevue Hotel in Dresden vom 22.-25. September statt und bietet während dieser vier Tage eine breite Themenauswahl: Fachaspekte wie TSM- Backup in virtuellen Umgebungen, TSM-Strategie und -Ausblick, Flashcopy-Unterstützung, TSM-Erfahrungsberichte für GPFS, NDMP und Exchange und nicht zuletzt TSM und die Cloud stehen im Mittelpunkt.

Hochkarätige Sprecher wie Dave Cannon, Chief Architect, Colin Dawson, Server Development oder Jim Smith, Client Architect werden auch dieses Jahr einen Einblick in Entwicklungsstatus und Strategie von IBM Spectrum Protect (TSM) gewähren. Die Experten Matt Anglin, Chris Zaremba und Gred Van Hise werden in verschiedenen Vorträge die Neuigkeiten zum Spectrum Protect Server, zu Deduplication, Snapshotting, Node Replication sowie TSM und Cloud vorstellen. Erfahrungsberichte aus der Praxis von Bosch, CERN und anderen runden das Angebot an Voträgen ab. Das aktuelle Programm findet sich unter: http://tsm2015.uni-koeln.de

Die Teilnahme eignet sich insbesondere für IT-Verantwortliche, IT-Entscheider sowie IT-Professionals im Umfeld von Storage und Backup. Das TSM-Symposium findet in englischer Sprache statt. In den vergangenen Jahren nahmen bis zu 250 Teilnehmer aus unterschiedlichen Ländern teil.

Anmeldung unter: (ausverkauft!)

Aufgrund eines begrenzten Vertragszimmerkontingents empfiehlt der Veranstalter eine frühzeitige Anmeldung. Weitere Informationen zur GSE und zum TSM-Symposium unter: http://www.gsenet.de .

Kontakt für weitere Fragen: GSE German Region, gsesek@gsenet.de, c/o BTB GmbH, Wilhelm-Haas-Strasse 6, 70771 Leinfelden, Phone 49 711 9753 113.

Kontakt für Presseanfragen an die Universität zu Köln:
Claus Kalle, Leiter Abteilung Systeme, Universität zu Köln, ZAIK/RRZK, Robert-Koch-Str. 10, 50931 Koeln,
kalle@uni-koeln.de
, Tel. 49 221 478 5580, Fax: 49 221 478 86845


 Pressemitteilung, 19. Juni 2015

GSE-Jahrestagung 2015: Themen Industrie 4.0 und Internet der Dinge kommen bei den Unternehmen an
Schnelle Implementierung der Themen gefragt / Erfahrungsaustausch bringt Wettbewerbsvorteile / Anwendervereinigung GSE richtet sich auf Zukunftsanforderungen aus


(PresseBox) Stuttgart, 19. Juni 2015. Die GUIDE SHARE EUROPE (GSE), Vereinigung der Anwender von IBM Informationstechnologie, hat auf Basis ihrer aktuellen Jahrestagung* neue Schwerpunkte ihrer Arbeit vorgestellt. Dabei geht es vor allem darum, Digitalisierung und Transformation der Mitgliedsunternehmen mit Know-how, Erfahrungsaustausch und Expertendialogen künftig noch stärker zu begleiten. Unternehmen können so von Best-Practice-Leadern wertvolle Erfahrungen übernehmen und dabei Zeit und Ressourcen bei eigenen Projekten sparen
.

Neue Schwerpunkte der GSE-Beratungsarbeit im Rahmen der Arbeitskreise und Managementtagungen sind dabei vor allem das Internet der Dinge, und Industrie 4.0. Diese gilt es, in Projekten mit den laufenden Prozessen in den Unternehmen anzudocken, um Produktivitätsgewinne und neue Geschäftschancen zu realisieren.

Frank Wondrak, Regional Chairman der GSE für Deutschland, erläutert: "Internet of things und Industrie 4.0 sind keine Theorie mehr, sondern werden Realität. Insbesondere der deutschsprachigen Wirtschaft eröffnen sich damit attraktive Marktchancen. Die Technologien stehen bereit und werden die IT-Entwicklungen der kommenden Jahre maßgeblich prägen - nicht nur in der Produktionsbranche, sondern auch im Handel, bei Banken und Versicherungen und im öffentlichen Sektor."

Selbstverständlich bleibt die GSE auch in den aktuellen Transformationsthemen rund um Cloud-Adaption, den Social- und Mobility-Trends und bei den Aufgaben rund um Big-Data-Analytik Sparringspartner der Mitgliedsunternehmen.

Teilnehmerstimmen:

"Die GSE-Jahrestagung 2015 brachte einen interessanten Überblick über die Auswirkungen, die der Trend "Industrie 4.0" auf unsere Branche haben wird. Die GSE hatte wieder einige hochkarätige Referenten engagiert, die sowohl technologische Entwicklungen wie auch die sicherheits- und businessrelevante Fragestellungen adressierten. Die Kundenberichte zu ihren Implementierungsprojekten ergänzten die Tagung um die handfesten Erfahrungen, die in der realen Praxis gemacht wurden und rundeten so das Themenspektrum ab. Die Tagung bot darüberhinaus die Möglichkeit zur Vernetzung und zum Erfahrungsaustausch mit anderen Kunden" sagt Martin Bense - Leiter IT-Plattformen / Mainframe, Netze und Storagemanagement - GAD eG

" Die GSE-Jahrestagung 2015 lieferte wieder einmal in einem passenden Ambiente einen umfassenden Überblick über das Thema, das die IT bewegt. Das "Internet der Dinge" wurde von hochkarätigen Rednern von der Rechnerarchitektur über Anwendungen und Sicherheit bis hin zu Sozialen Netzwerken von allen Seiten beleuchtet. Ergänzt wurde das Programm durch informative Erfahrungsberichte direkt aus der Wirtschaft, die einen direkten Austausch und Gelegenheit zum Networking boten" , so Volker Stein - Abteilungsleiter Sicherheitsarchitektur - Finanz Informatik.

"Eine wichtige Veranstaltung und bereichernde Diskussion mit Vertretern unterschiedlichster Branchen zum Thema Chancen und Risiken im Kontext der
Digitalisierung" , kommentiert Patricia Neumann, Vice President Industry Solutions Sales IBM DACH.

Ziel der GSE ist es jetzt, die neuen Themen neben der Jahrestagung auch in die laufende Beratungs- und Betreuungsarbeit mit den Mitgliedsunternehmen einzubringen. Dazu wird es in den verschiedenen Arbeitskreisen auf Regionalebene entsprechende Angebote geben.
Auf Landesebene wird die nächste GSE-TSM-Konferenz in Dresden vom 22.-25.9 sich schwerpunktmäßig um Big Data, Analytik und Speicherthemen drehen.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungsterminen und regionalen Arbeitskreisen finden sich unter
www.gsenet.de


* Unter dem Leitthema "Industrie 4.0" fand Mitte Mai die diesjährige Jahrestagung der deutschsprachigen GSE - Regionen in Hamburg statt. Über 100 Teilnehmer verschiedenster Branchen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hatten Gelegenheit, sich auf Grundlage hochkarätiger Praxisvorträge mit der Thematik intensiv vertraut zu machen. Abgerundet wurde das Programm durch diverse Informationen aus den IBM Forschungsstätten Böblingen und Zürich sowie durch Entwicklungs- und Strategieeinschätzungen namhafter IT-Analysten.



Kontakt für Presseanfragen:
Alina Mot Leiter IT-Security
GSE  Technical Coordinator German Region
GUIDE SHARE EUROPE http://www.gsenet.de
http://www.gse.org

C/O
Empalis Consulting GmbH
Wankelstr. 14
70563 Stuttgart
http://www.empalis.com
http://twitter.com/empalis
mailto:alina.mot@empalis.com
Tel. 49 711 46928 260
Mobil: 49 172 7721 782