MEDUD - Training
Chairman:
Dr. Knut Eckstein
DATEV eG
knut.eckstein@datev.de    



  
Vice Chairman:
Yvonne Brakonier
Itergo GmbH
yvonne.brakonier@itergo.com

Vice Chairman:
Volker Elshof
GAD eG Münster - IT für Banken
volker.elshof@gad.de
                         


MEDUD - Training

Die Arbeitsgruppe befasst sich mit den Themen systematische, bedarfsorientierte und zukunftsfähige Kompetenzentwicklung von Mitarbeitern in Unternehmen. Dabei werden Fragen der Fort- bzw. Weiterbildung und der betrieblichen Erstausbildung behandelt.

Themen im Fokus

– Entwicklungen und Trends in den Bereichen Wissensvermittlung, Lernen und Kompetenzmanagement beobachten, analysieren und bewerten sowie deren praktische Umsetzung diskutieren

– Konkrete Methoden und Konzepte im Kontext Training analysieren und bewerten sowie selbst ausprobieren, Beispiele sind virtuelle Klassenraumtrainings, Web-based-Training, Blended Learning und verschiedene Testverfahren

– Erfahrungen aus den Mitgliedsfirmen sowie darüber hinaus zu Qualifizierungs- sowie Entwicklungsprogrammen für aktuelle Themen konzeptionell bzw. am konkreten Beispiel diskutieren und austauschen

– Konzepte und Erfahrungen zur Verzahnung klassischer Qualifizierungskonzepte mit Wissens und Kompetenzmanagement diskutieren

– Erfahrungen mit Vorgehensweisen und Konzepten zur Gewährleistung der Qualität und Effizienz von Qualifizierungsmaßnahmen diskutieren

Zielsetzung

Neben der Vorstellung von Trends, Entwicklungen und Konzeptansätzen bietet der Arbeitskreis vor allem unternehmensübergreifenden Erfahrungsaustausch. Diskussionen und Meinungsaustausch erweitern das eigene Blickfeld und tragen zu Effizienzsteigerungen und zur Verbesserungen der persönlichen Arbeit bei.

Mitglieder

Dem Arbeitskreis gehören Verantwortliche und Mitarbeiter aus den Bereichen Aus- und Weiterbildung aus ca. 25 Unternehmen verschiedener Branchen an.

Organisation

Die Arbeitsgruppe führt zweimal jährlich (Frühjahr/Herbst) Plenums-Tagungen bei den Mitgliedsfirmen mit durchschnittlich 18 Teilnehmern durch. Dabei wird die Tagesordnung überwiegend von den Mitgliedsfirmen bestritten. Gastreferenten werden bei Bedarf  eingeladen. Bei jeder Tagung besteht zusätzlich die  Möglichkeit, aktuelle oder spontan auftretende Themen  im Plenum bzw. in Kleingruppen zu diskutieren.